Café Westend.jpg

19              JUNI
2021

19H30 CAFÉ WESTEND

Mariahilferstraße 128
1070 Wien

WIE VIEL PRAG STECKT IN WIEN ODER WIE BÖHMISCH IST DEINE GROSSMUTTER WIRKLICH?

 

PODIUMSGESPRÄCH

 

Tereza Chaloupková, Moderation ​

 

Jiří Kamen, Journalist & Autor

Anna Souček, Kulturpublizistin

Pavla Horáková, Schriftstellerin

In tschechischer Sprache mit deutscher Übersetzung.
Michael Černoch, Dolmetscher

Eintritt frei mit verpflichtender Voranmeldung!

Zugang zu allen Veranstaltungen nur mit negativem Coronatest, Impfpass oder Nachweis der Genesung!

Anmeldung per Mail an: office@viennameetsprague.com

oder hier:

LOGO line-17.png

Wie viel Prag steckt in Wien? Im Mittelpunkt der abendlichen Diskussion im malerischen Café Westend stehen die tschechisch-wienerischen Gemeinsamkeiten aus heutiger Perspektive. Im Gespräch mit Schriftstellerin Pavla Horáková, Publizist Jiří Kamen und Kulturpublizistin Anna Souček nehmen wir die tschechisch-österreichische Identität unter die Lupe.

 

Eine kleine und kritische Exkursion zu Begriffen wie Ziegelböhmen, Kuchldeutsch und Böhmakln oder auch zum bekannten Spruch „Jeder richtige Wiener hat eine böhmische Großmutter“. Aber nicht nur. Gemeinsam mit der Moderatorin Tereza Chaloupková bringen die Gäste dem Publikum die historische Verbundenheit der tschechischen und österreichischen Lande näher, betrachten sie aber auch und vor allem aus der Optik der heutigen Generation. Die preisgekrönte Schriftstellerin Pavla Horáková hat zum Beispiel von den Memoiren ihrer Urgroßmutter zu berichten, die wie viele andere eine Zeit lang in Wien gearbeitet und gewohnt hatte. Auf der Grundlage des Lebenswegs ihrer Großmutter wird sie im Herbst ihren zweiten Roman unter dem Titel Srdce Evropy (Das Herz Europas) herausgeben.

 

In der Diskussion wollen wir den Strang wiederaufnehmen, der seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts bestanden hatte, als tschechisch-österreichische Gegenseitigkeit Normalität war und sich in der Koexistenz beider Sprachen widerspiegelte. Auch heute finden sich an allen Ecken Spuren des Zusammenseins. Es genügen ein Spaziergang durch die Stadt und zum Beispiel ein Blick auf die Klingelanlagen an Wohnhäusern. Fast überall springt ein Name tschechischer Herkunft ins Auge. Das anwesende Publikum ist eingeladen mitzudiskutieren und kann gegebenenfalls sogar die Herkunft und genaue Bedeutung der eigenen Nachnamen erfahren. Denn wir fragen uns: Wie böhmisch ist deine Großmutter wirklich?

Kamen%20Ji%C5%99%C3%AD%20DSC_0830_edited

Jiří Kamen ist Rundfunkkulturpublizist, Autor von Hörspielen und Radiodokumentationen sowie Schriftsteller. Er ist Autor der Bücher „Štěstí pod míru“ (Lyrik), „Toulavý kůň“ (biographischer Roman), „Ten druhý jsem já“ und „Za všechno může kocour“ (Beletrie). Gemeinsam mit Pavla Horáková hat er zwei umfangreiche Publikationen mit Schicksalen von Tschechen während des Ersten Weltkriegs verfasst, die aus der Radioserie Polní pošta (Feldpost) hervorgegangen sind – „Přišel befel od Císaře pán“ (2015) und „Zum Befehl, pane lajtnant“ (2018).

 

Jiří Kamen ist auch Autor des Buches „Češi patří k Vídni – aneb 32 výprav do Vídně v českých stopách“ (Tschechen gehören zu Wien – oder: 32 Exkursionen nach Wien auf tschechischen Spuren) aus dem Jahr 2014 und arbeitet derzeit am zweiten Teil zu dieser Publikation.

Anna Souček ist wienerische Kulturpublizistin. Sie hat in London Kunstgeschichte und Creative Curating studiert, Ausstellungen kuratiert und das forum experimentelle architektur mitbegründet. Seit 2004 ist sie Redakteurin bei Radio Österreich 1 des ORF, wo sie Beiträge für die Sendungen Leporello, Kulturjournal, Diagonal, Nachtquartier und Kunstradio-Radiokunst gestaltet sowie moderiert. Anna Souček widmet sich den Themen der bildenden Kunst, Architektur, Städtebau und Kunst im öffentlichen Raum.

 

Ihr Vater Jan Tábor, tschechisch-österreichischer Architekt, Architekturtheoretiker und Kulturpublizist ist in der damaligen Tschechoslowakei geboren und emigrierte im Jahr 1968 nach Wien.

Anna%20Soucek_c%20Ines%20Lechleitner_edi
Hor%C3%A1kov%C3%A1%20Pavla_Richard%20Kl%

Pavla Horáková ist Schriftstellerin, Literaturübersetzerin, Journalistin und Rundfunkredakteurin. Nach ihrem Studium übersetzte sie Belletristik aus dem Englischen und Serbischen und arbeitete mehrere Jahre in der Auslandsredaktion des Tschechischen Rundfunks. Sie arbeitet auch regelmäßig für das tschechische Radioprogramm Český rozhlas Vltava. Pavla Horáková ist Autorin bzw. Co-Autorin von acht Büchern. Ihr Debüt feierte sie mit einer Kinderkrimi-Trilogie über Totengräber.

 

Gemeinsam mit Jiří Kamen stellte sie zwei den tschechischen Teilnehmenden des Ersten Weltkriegs gewidmete Buchkompositionen zusammen, Přišel befel od Císaře pán (2015) (Es kam der Befehl vom Herrn Kaiser) und Zum Befehl, pane lajtnant (2018) (Zum Befehl, Herr Leutnant). 2018 veröffentlichte sie ihren ersten Roman für Erwachsene, Teorie podivnosti (Theorie der Seltsamkeit), der 2019 mit dem Magnesia Litera Preis für Prosa ausgezeichnet wurde. Ihr zweiter Roman für Erwachsene, Srdce Evropy (Das Herz Europas), der teilweise in Wien spielt, wird diesen Herbst erscheinen.